BannerbildBannerbildBannerbild
 

 

Tag der Gemeinschaft 2017
... auf der Maiwiese in Woltersdorf

 

Christen aus Berlin und Brandenburg feierten am 25. Juni 2017 den Tag der Gemeinschaft. Das Thema der Veranstaltung, zu der das Gemeinschaftswerk eingeladen hatte, lautete: „Jetzt geht’s los!“

 

 

Los ging es um 11 Uhr auf der Maiwiese in Woltersdorf. Mit Trompeten und Posaunen wurden die Gäste willkommen geheißen. Als Referent war Oliver Ahlfeld vom Mecklenburgischen Gemeinschaftsverband angereist.

 

Im Gottesdienst sprach er davon, dass Kirchen und freie Gemeinden heutzutage eher schrumpfen statt wachsen. Christen sollten sich von dieser Situation nicht entmutigen lassen und erst recht nicht passiv werden.

 

Jesus steht am Ufer des Kalksees

 

Ahlfeld erinnerte an die Bibelgeschichte, in der Jesus am See Tiberias steht und die Fischer auffordert, auf das Wasser zu fahren und die Netze auszuwerfen. Trotz größter Skepsis machen die Fischer den Fang ihres Lebens, worauf sich manche von ihnen Jesus anschließen und den christlichen Glauben für sich entdecken.

 

 

„So, wie damals steht Jesus auch heute am Ufer von Kalksee, Spree und Oder und ruft die Christen in Kirchen und Gemeinden auf, aktiv zu werden und anderen Menschen von Gott zu erzählen“, ermutigte der Referent die Gottesdienstbesucher. Ähnlich wie beim Fußballspiel laute auch hier das Motto: „Jetzt geht’s los!“

 

 

Lobpreismusik und Radieschenfieber

 

Der Gottesdienst war von Musik geprägt. Neben dem Posaunenchor standen Sänger auf der Bühne, und nicht zuletzt die Lobpreisband sorgte mit Gesang, Keyboard, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug für eine passende Gottesdienst-Atmosphäre.

 

Für Begeisterung sorgte „Radieschenfieber“ – ein professioneller Puppenspieler, der mit Gemüse und Alltagsgegenständen biblische Geschichten anschaulich erzählen kann.

 

Kirchengemeinde und Christusgemeinde feiern mit

 

Die meisten Besucher kamen aus den fast 45 Landeskirchlichen Gemeinschaften des Gemeinschaftswerks. Dieses erstreckt sich über die Region Prignitz im Nordwesten, die Regionen Potsdam, Berlin, Oder-Spree bis hin zur Lausitz im südlichen Brandenburg.

 

Es waren aber auch Christen aus der Evangelischen Kirchengemeinde und der Christusgemeinde aus Woltersdorf anwesend, die ihre eigenen Gottesdienste dafür haben ausfallen lassen. Ein tolles Zeichen der Evangelischen Allianz.

 

 

Premiere in Woltersdorf

 

Es war das erste Mal, dass der Tag der Gemeinschaft in Woltersdorf stattfand. Der übliche Ort, die Evangelische Matthäus-Gemeinde in Berlin-Steglitz, konnte wegen eines Wasserschadens nicht genutzt werden.

 

Bedauerlicherweise kam es am Sonntag auch auf der Woltersdorfer Maiwiese zu einem Wasserschaden. Im Unterschied zur Matthäus-Kirche floss das Wasser hier nicht aus Rohren, sondern regnete aus Wolken. Das war schade, denn Sonnenschein wäre bei einer Open-Air-Veranstaltung wie dieser passender gewesen.

 

 

Die Organisatoren allerdings hatten die Wetterprognose berücksichtigt und mehrere Zelte aufgebaut. Wer darin keinen Platz mehr fand, profitierte vom Regenschirm.

 

Insgesamt lässt sich sagen: Der Tag der Gemeinschaft ist trotz Regens nicht ins Wasser gefallen! Ganz im Gegenteil: Alle rückten näher zusammen und erlebten ein vielseitiges Programm. Manch ein Besucher zeigte sich begeistert und sagte hinterher: „Da erlebt man doch, was Gemeinschaft wirklich ausmacht: fröhlich beieinander sein.“

 

Fotos: Steffen Lange

 

 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

06. 10. 2022 - 15:00 Uhr

 

06. 10. 2022 - 18:00 Uhr

 

09. 10. 2022 - 10:00 Uhr

 

.